Von Zugängen und Ausschlüssen und der Wirkmacht innerer Bilder – Plädoyer für einen reflektierten Umgang mit Diversität

Die 21. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF findet unter dem thematischen Schwerpunkt: „Karussel der Kulturen. Systemisch-Interkulturelle Arbeit in der Einwanderungsgesellschaft“  vom 16. bis 18. September 2021 in Wiesbaden statt.

Susanne Bourgeois hält dort zusammen mit Markus Chmielorz einen Vortrag mit dem Titel: „Von Zugängen und Ausschlüssen und der Wirkmacht innerer Bilder. Plädoyer für einen reflektierten Umgang mit Diversität“.

Anhand von Beispielen aus ihrer langjährigen Praxis  in der Beratung  von Menschen mit Migrationsgeschichte und zu sexuellen und geschlechtlichen Identitäten gehen die Referent*innen den Fragen nach, über welche Mechanismen (kulturelle) Zuschreibungen und Ausgrenzungen ablaufen und welche Konsequenzen sich daraus für eine diversitäts-reflektierte, intersektional bewusste systemische Beratung und Therapie ergeben.Und welche Kompetenzen sinnvoll sind, um Mechanismen der Zuschreibung, die ungleiche Verteilung von Macht sowie die Zugehörigkeit zu Mehrheit oder Minderheit zu reflektieren und Handlungskompetenzen zu gewinnen.